Dresden - Der Neonazi-Aufmarsch in Dresden am Jahrestag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg findet nicht statt. "Die Veranstaltung wurde abgesagt", sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

Er bestätigte einen Bericht der Online-Ausgabe der "Dresdner Neuesten Nachrichten" (DNN-online). Nach Informationen der Zeitung haben die Veranstalter am Mittwochabend bekanntgegeben, dass sie ihre Anmeldung für eine Kundgebung zurückziehen. Zuvor waren die Rechtsextremen vor Gericht mit ihrem Vorhaben gescheitert, am Donnerstag vor der Frauenkirche aufzumarschieren.

Seit Jahren wird das Gedenken an die Zerstörung der Stadt von Neonazis missbraucht.