München - Im NSU-Prozess soll heute der Thüringer Rechtsextremist André Kapke ein weiteres Mal als Zeuge vernommen werden. Der 38-Jährige war in den 90er Jahren in der Jenaer Neonazi-Szene unterwegs und hatte dort unter anderem Kontakt zu Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe.

Bei seiner letzten Vernehmung berichtete Kapke, dass Böhnhardt ihn noch am Tag des Untertauchens anrief. Auch später hielt Kapke zu dem Neonazi-Trio Kontakt. In seinen bisherigen Vernehmungen machte er aber immer wieder Erinnerungslücken geltend.