Thale (im) | Eine mumifizierte Leiche ist am Donnerstagmittag aus dem Bodetal geborgen worden. Spezialisten des Sondereinsatzkommandos aus Magdeburg hatten den Toten in etwa 120 Meter Tiefe entdeckt. Nach Polizeiangaben könnte der Körper etwa drei Monate unter dem Felsen gelegen haben.

Ob er zu einem am 3. März von Wanderern entdeckten Unterarm gehört, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft in Halberstadt rechnet nicht vor kommendem Montag mit einem Ergebnis der DNA-Untersuchung der Gliedmaße. Momentan gibt es drei Vermisstenfälle in der Region. Eine Obduktion soll jetzt klären, ob es sich um einen der Gesuchten handelt.