Bielefeld - Beim Nichtraucherschutz liegt Deutschland im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle von 34 Ländern. Dies berichtet das "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf eine Studie führender europäischer Krebsgesellschaften. Lediglich Österreich schneidet noch schlechter ab.

Der "Tabak-Kontroll-Skala" (TCS) werden laut dem Bericht ein Bündel von Kriterien zu Grunde gelegt: Tabakpreis, gesetzliche Rauchverbote an Arbeitsstätten und in öffentlichen Einrichtungen, Förderung für Informationskampagnen, Werbeverbote sowie Gesundheitswarnungen und Hilfe zur Entwöhnung.

Am besten schnitt 2013 Großbritannien ab, gefolgt von Irland, Island, Norwegen, der Türkei, Frankreich, Spanien sowie Malta, Finnland und der Ukraine.

Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg (DKFZ) rügte unter anderem, Zigaretten seien in Deutschland nach wie vor vergleichsweise günstig und auch rund um die Uhr zu kaufen.