Magdeburg (mf) l Der 17-jährige Litauer, der am Freitag mit einem in Frankfurt am Main gestohlenen BMW auf dem Magdeburger Ring nach einer Verfolgungsjagd gestellt worden ist, durfte nach der Vernehmung wieder gehen. Das bestätigte am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Es habe keine ausreichenden Haftgründe gegeben.

Für eventuell anfallende Auslagen seien aber 60 Euro Sicherheitsleistung gezahlt worden. Der Jugendliche war mit dem Wagen per GPS geortet und von der Polizei verfolgt worden. Er raste zeitweise mit bis zu 180 km/h über den Ring, gefährdete mehrere Fahrzeuge und blieb erst nach einem Unfall an einem Bordstein stehen.