Berlin - Hunderte Grundschulen sind nach einem Medienbericht ohne festen Leiter. Besonders betroffen ist Nordrhein-Westfalen, wo Ende Januar an 328 von 2891 staatlichen Grundschulen (elf Prozent) ein Rektor fehlte.

In Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt würden nach den jüngsten verfügbaren Daten jeweils rund acht Prozent der Schulen nur kommissarisch geleitet, wie aus einer Umfrage der "Welt am Sonntag" unter den Kultusministerien hervorgeht. Einen Grund sehen Gewerkschaften dem Bericht zufolge in der hohen Zusatzbelastung, die nicht angemessen entlohnt werde. Auch lange Einstellungsverfahren und eine schlechte Vorbereitung schreckten potenzielle Bewerber ab.