Berlin - Die SPD fordert ein klärendes Wort von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Umgang der Union mit der euroskeptischen Partei Alternative für Deutschland (AfD). "Wer mit Rechtspopulisten kuschelt, macht sie salonfähig", sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi.

Merkel müsse eingreifen, um das Gerede einzelner Unionspolitiker von möglichen Koalitionen mit der AfD zu beenden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) habe eine Koalition zumindest nicht eindeutig ausgeschlossen. "Das halte ich für völlig inakzeptabel", sagte Fahimi.

Tillich hatte gesagt: "Ich habe kein Interesse, mit einer Partei zusammenzuarbeiten, von der ich nicht weiß, wo sie programmatisch steht." In Sachsen wird am 31. August ein neuer Landtag gewählt.