Berlin - Im geplanten Vorsorgefonds der Pflegeversicherung werden nach Angaben der Bundesregierung maximal 37 bis 42 Milliarden Euro auf der hohen Kante liegen. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor.

Die Mittel aus 0,1 Beitragssatzpunkten sollen ab dem kommenden Jahr in den Fonds fließen. Damit will die Koalition den Beitragssatz im Griff behalten, auch wenn ab 2035 die geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer-Generation ins Pflegealter kommen.