Stockton l Das Police Department in Stockton, eine gute Autostunde östlich von San Francisco, ist zur Facebook-Berühmheit geworden. Zu verdanken hat sie die mehr als 57.000 "Gefällt mir"-Klicks allerdings einem Verbrecher. Der Beau ist wohl ein übler Bursche - was seine Verehrer(innen) nicht abschreckt.

Jeremy Meeks heißt er und er ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Als die Polizei seinen Wagen stoppte, fand sie bei ihm und seinen beiden Mitfahrern eine Pistole und einen Haufen Munition. Der 30-Jährige wurde festgenommen und die Kaution auf eine satte Million Dollar (etwa 735.000 Euro) festgesetzt.

Und sein Polizeifoto wanderte auf die Facebook-Seite der Polizei von Stockton. Doch da blieb es nicht, sondern ging per Twitter und andere Seiten in die Welt hinaus. Jung, gut aussehend, verwegen, rebellisch und trotzdem verletzlich - irgendetwas zwischen einsamem Wolf und gefangenem Wildtier.

Tausende, ja Zehntausende, sprangen an: "Er ist zu süß für den Knast", lauteten Kommentare. Oder: "Oh, mein Gott, er ist heiß!!!". Meeks sehe "zu gut aus, um ein Krimineller zu sein".

"Meine Frau sagt, dass mein Foto überall auf Facebook ist", sagte Meeks selbst dem Fernsehsender KXTV. Der 30-Jährige nutzte es für Werbung in eigener Sache und sagte, er sei kein Bandenboss. Sein größter Fan ist seine Mutter, die für ihren Sohn ("Er ist so süß") 25.000 Dollar für die Verteidigung sammeln will. Trotz weltweiter Aufmerksamkeit waren es Sonntag aber erst etwa 3.700 Dollar.