Mainz - Die Ökostromreform wird den Anstieg der Strompreise nach Einschätzung vieler Deutscher kaum drosseln.

Bei einer Umfrage für das jüngste ZDF-Politbarometer äußerten drei Viertel (75 Prozent) der Befragten die Befürchtung, dass die Preise trotz der Pläne von Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) sehr stark oder stark wachsen. 23 Prozent erwarten nicht so starke oder gar keine Erhöhung der Strompreise, wie der Sender am Freitag in Mainz mitteilte.

Der Bundestag stimmte am Freitag mit großer Mehrheit der umstrittenen Ökostromreform zu. Mit verbindlichen Ausbauzielen, Förderkürzungen und mehr Wettbewerb sollen die Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien bis 2017 zumindest stabil gehalten werden. Bürger und Wirtschaft müssen die Förderung über den Strompreis bezahlen.

Knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) geht davon aus, dass die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die Energiewende kaum oder gar nicht ausbremst. Fast ebenso viele (44 Prozent) sind hingegen der Meinung, dass die Novelle sehr starke oder starke Bremseffekte haben wird. Die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hatte vom 23. bis 25. Juni 1315 Erwachsene telefonisch befragt.