Toulouse l Ryan-Air-Chef Michael O`Leary hat sicher geweint vor Freude, als er sie zum ersten Mal zu Gesicht bekam: die Zeichnung aus der Patentanmeldung von Airbus. Jenes Papier gibt dem Berufs-Knauserer wieder Auftrieb in seinem Bestreben, Menschen in größtmöglichen Mengen in seinen Maschinen zu verstauen. Denn nachdem seine Idee, Passagiere stehend durch die Weltgeschichte zu fliegen, als unrealistisch abgeschmettert worden ist, hat Airbus jetzt eine alternative Platzsparmethode ausgetüftelt: den Fahrradsattel. Der wird wie beim echten Drahtesel an einer vertikalen Stange befestigt. Unbequem? Mitnichten! Die Konstrukteure versprechen sogar einen zusätzlichen Komfort: Jeder hat zwei Armlehnen ganz für sich allein!

In Insiderkreisen munkelt man schon über die Weiterentwicklung dieses Geniestreichs: Pedale. Mit ihnen lässt sich prima Strom sparen. Man bastele einfach einen Generator an die Pedale, verlege ein paar Leitungen - schon kann sich jeder, der beim Nachtflug ein Buch lesen will, sein Licht selbst erstrampeln.