Hannover - Mit einer Diskussion über die Zukunft Europas geht heute der 70. Deutsche Juristentag zu Ende.

Im "Forum Europa" wollen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), EuGH-Vizepräsident Koen Lemnaerts, Verfassungsrichter Peter Huber und die griechische Ex-Außenministerin Dora Bakoyannis über notwendige Reformen der EU diskutieren.

Seit Mittwoch hatten rund 2500 Juristen über aktuelle Fragen aus Rechtspolitik und Justiz diskutiert. Themen waren unter anderem die Tarifeinheit, der Umgang der Justiz mit kulturell oder religiös geprägten Vorstellungen von Zuwanderern sowie die Neuordnung des Länderfinanzausgleichs. Am Donnerstag beschlossen die Teilnehmer konkrete Reformempfehlungen, die Eingang in Gesetzgebung und Rechtsprechung finden können.