Berlin - Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz übernimmt erstmals seit fast zehn Jahren wieder ein Amt in der CDU-Bundespartei. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird Merz Mitglied der neuen CDU-Parteikommission "Zusammenhalt stärken - Zukunft der Bürgergesellschaft gestalten".

Der Kommissionsvorsitzende, CDU-Vize Armin Laschet, bestätigte dem Blatt die Berufung. "Ich schätze Friedrich Merz und seinen Rat in Wirtschaftsfragen sehr. Unsere Wirtschaftskompetenz müssen wir in diesen Zeiten stärker herausstellen und mit kluger Gesellschaftspolitik verbinden", sagte er. Merz soll bei der konstituierenden Sitzung der Kommission an diesem Montag den Eröffnungsvortrag halten.

Die heutige Bundeskanzlerin und CDU-Parteivorsitzende Angela Merkel hatte nach der verlorenen Bundestagswahl 2002 Friedrich Merz als Unionsfraktionschef abgelöst. Merz blieb bis Ende 2004 stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion.