Magdeburg (jw) l Dramatische Rettungsaktion in der Nacht zum Donnerstag im Magdeburger Wissenschaftshafen in der Alten Neustadt. Ein 19-jähriger Magdeburger war gegen 2.45 Uhr im Bereich des Brückenkopfes der Eisenbahnbrücke über eine Brüstung und rund 8 Meter in die Tiefe gestürzt. Vor der Brücke finden zurzeit Gleisbauarbeiten statt. Der Student war nach Angaben einer Sprecherin der Bundespolizei offenbar aus dem Herrenkrug gekommen und über die Bahnbrücke gelaufen. Der 19-Jährige hatte großes Glück, dass Gleisbauer der Bahn leise Hilferufe vernahmen und Rettung organisieren konnten. Höhenretter der Berufsfeuerwehr Magdeburg seilten sich zu dem Patienten herab und zogen ihn in einer speziellen Trage liegend gegen 3.45 Uhr auf die Gleise. Der Schwerverletzte wurde dort dem Rettungsdienst übergeben.