Berlin | Nach Berichten über den Tod eines Deutschen und die Entführung eines weiteren Bundesbürgers in Nigeria prüft das Auswärtige Amt den Sachverhalt.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte am Rande seines Besuches in der nigerianischen Hauptstadt Abuja: "Wir sind natürlich mit dem Unternehmen in Kontakt." Ansonsten gebe es keine neuen Nachrichten in dem Fall. Bei dem Opfern des Überfalls soll es sich um Mitarbeiter eines deutschen Bauunternehmens handeln.

Nigerias Präsident Goodluck Jonathan habe Hilfe der nigerianischen Behörden zugesichert, sagte Steinmeier nach einem Treffen mit Jonathan in Abuja.