Berlin - Protestanten in ganz Deutschland feiern heute mit Gottesdiensten den Reformationstag. Er ist in den fünf neuen Ländern gesetzlicher Feiertag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht in einer Kirche ihrer Kindheitsstadt Templin in Brandenburg über "Christsein und politisches Handeln". In Wittenberg (Sachsen-Anhalt) gibt es das traditionelle Reformationsfest.

In Hamburg eröffnen Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Kirchenvertreter das bundesweite Themenjahr "Reformation - Bild und Bibel 2015". Es ist Teil der Lutherdekade, mit der die evangelischen Kirchen sowie Bund, Länder und Gemeinden das 500. Reformationsjubiläum 2017 vorbereiten.

Martin Luthers Thesenanschlag an die Wittenberger Schlosskirche am 31. Oktober 1517 gilt als Startpunkt der Reformation. Was als Erneuerung der Kirche gedacht war, hatte schließlich eine Aufspaltung in katholische und protestantische Kirche zur Folge.