Dresden l Vier Pfoten, kalte Schnauze und Geweih. Was könnte das wohl sein? Ganz klar, ein Hund im Rentierkostüm.

Nein, das ist kein Scherz und auch nicht der Beginn der Faschingszeit für Tiere. Tatsächlich handelt es sich hier um den Dresscode für den Hunde-Weihnachtsmarkt. In Dresden-Hellerau dürfen seit Sonntag nämlich auch Vierbeiner die Vorweihnachtszeit nach Herzenslust auskosten. Zwar kommen nicht alle Hunde im passenden Weihnachtsoutfit, dafür aber mit umso mehr Appetit. Endlich nicht mehr auf faden Knochen herumkauen und schlemmen bis das Herrchen kommt. Auf diesem Markt verteilt der Weihnachtsmann sogar höchstpersönlich Leckerlies. Wenn er jedoch die Rute rausholt, hat schon so mancher Vierbeiner lieber die Flucht ergriffen. Da sind Hunde eben auch nicht anders als Kinder.

Neben dem großen Fresschen-Angebot gibt es aber noch vieles mehr zu entdecken. In den zahlreichen Hütten finden vor allem die Besitzer das perfekte Weihnachtsgeschenk für ihren haarigen Liebling. Wie wäre es zum Beispiel mit einem rosa Badefisch? So einen wollte Bello doch schon immer haben. Aber auch Herrchen und Frauchen lassen sich hier inspirieren. Sweatshirt-Jacken, bestickt mit dem Portrait des eigenen Vierbeiners, sind zum Beispiel der absolute Trend in diesem Jahr!

Bleibt nur zu hoffen, dass Bello, Fiffi und Co. keinen Weihnachtsspeck ansetzen. Nicht, dass sie nach den Feiertagen auch noch mit Herrchen und Frauchen zusammen Diät machen müssen.