Zu den Reflexen des gemeinen Autofahrers gehört es, dass er beim Erspähen eines Blitzers das Bremspedal bemüht - unabhängig davon, ob es der Tachostand erfordert. Christian Breier aus Merseburg hat es mal genau entgegengesetzt gemacht. Statt zu bremsen, gab er kräftig Gas. Und zwar aus Liebe. Denn das Blitzerfoto brauchte er als entscheidendes Requisit für einen Heiratsantrag. Schließlich hatte seine Freundin mal erwähnt, dass sie gern einen "coolen Antrag" hätte. Und so schnappte sich Christian Breier einen großen Zettel, schrieb die Frage aller Fragen drauf, legte ihn hinter die Windschutzscheibe, und auf ging`s zur Blitzersäule auf der B91.

Dort angekommen, gestaltete sich der Vorgang des Geblitzt-Werdens allerdings schwieriger als gedacht. Viermal fuhr er mit 70 Sachen - bei erlaubten 60 - an der Säule vorbei. Nichts passierte. Erst, als er am Tempomaten noch ein Stundenkilometerchen drauflegte, löste das Ding endlich aus. Die Übergabe erfolgte dann Heiligabend. Bei so viel kreativem Aufwand war die Antwort natürlich reine Formsache.

15 Euro Bußgeld hat den rasenden Romantiker sein Liebesbeweis gekostet. Doch das war es ihm wert. Das Ordnungsamt bekam übrigens noch einen Dankesbrief. Denn die Beamten hatten das Foto unaufgefordert im A-4-Format verschickt.