Halle (dpa) | Bei der Sprengung der Weltkriegs-Bombe in Halle sollen an mehreren Häusern leichte Schäden entstanden sein. Ein Polizeisprecher sagte, die Feuerwehr sei mit einem Drehleiterfahrzeug dabei, Gebäude zu überprüfen. Bislang seien aber nur geringe Schäden bekannt, Verletzte gab es nicht. Ein Auto soll zudem beschädigt worden sein. Die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd kümmert sich um die Schadensregulierung. Bei der kontrollierten Detonation der 2,5 Zentner schweren amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war laut Polizeisprecher eine riesige Staubwolke entstanden, ein dumpfer Schlag war zu hören. Die Bombe hatte nicht entschärft werden können, weil der äußere Teil des Zünders fehlte.