Paris (AFP) l Andy Warhol ist der Superstar bei Kunstauktionen in aller Welt. Werke des 1987 verstorbenen Pop-Art-Malers erzielten bei Versteigerungen im vergangenen Jahr zusammen 569 Millionen Dollar (rund 500 Millionen Euro), Auktionsgebühren nicht eingerechnet. Das hat das auf Kunstmärkte spezialisierte französische Unternehmen Artprice ermittelt. Die zehn Künstler mit den höchsten Auktionserlösen im Überblick:

Hinter dem US-Maler Andy Warhol landet Pablo Picasso auf Platz zwei. Werke des Jahrhundertgenies aus Spanien brachten bei Versteigerungen im vergangenen Jahr insgesamt 375 Millionen Dollar ein. Mit einigem Abstand folgt der 1992 verstorbene Brite Francis Bacon mit 270 Millionen Dollar.

Der deutsche Maler Gerhard Richter kommt mit 254 Millionen Dollar in der Rangliste auf den vierten Platz. Ihm folgen auf Platz fünf der US-Maler Mark Rothko mit 249 Millionen Dollar und auf Platz sechs der französische Impressionist Claude Monet mit 222 Millionen Dollar.

Auf Platz sieben landet mit Qi Baishi ein chinesischer Maler, seine Werke erzielten bei Auktionen 206 Millionen Dollar. Der für seine extrem dünnen Skulpturen bekannte Schweizer Alberto Giacometti kommt mit 205 Millionen Dollar auf den achten Platz, vor dem Chinesen Zhang Daqian mit 193 Millionen Dollar.

Auf Platz zehn schließlich steht der US-Maler und Bildhauer Jeff Koons mit einem Auktionserlös von zusammen 149 Millionen Dollar. Koons ist neben Richter der einzige noch lebende Künstler auf der Top-10-Liste von Artprice. Ende 2013 wurde ein "Balloon Dog" - eine Stahl-Skulptur, die aussieht wie ein aus verknoteten Luftballons geformter Hund - des heute 60-Jährigen bei einer Auktion für rund 58 Millionen Dollar versteigert, ein Rekordpreis für ein Werk eines noch lebenden Künstlers.