Berlin (dpa) l Das bislang nur mäßig erfolgreiche E-Mail-System De-Mail soll künftig eine durchgängige Verschlüsselung erhalten und damit attraktiver werden. Private Nutzer, Ämter und Unternehmen könnten dann per De-Mail leichter vertrauliche Inhalte Ende-zu-Ende - also durchgehend vom Absender bis zum Empfänger - schützen. Dies werde ohne Zusatzkosten für die Anwender umgesetzt, kündigten die De-Mail-Anbieter Deutsche Telekom, Francotyp-Postalia sowie United Internet (1 1, GMX und Web.de) an.

Die De-Mail ist eine E-Mail-Variante, die vor allem für Nachrichten an Behörden oder Unternehmen gedacht ist. Sie soll die Absender und Empfänger verbindlich identifizieren. So sollen Nutzer Verträge verbindlich abschließen oder kündigen oder Behördenpost digital erledigen können. Bisher gibt es nur rund eine Million Nutzer. Ratgeber