Hamburg - Die Unionsparteien legen in der Wählergunst zu: Laut dem am Dienstag veröffentlichten Wahltrend von "Stern" und RTL gewinnen CDU/CSU einen Prozentpunkt und kommen auf 42 Prozent.

Auch die Linke klettert im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 9 Prozent. Ebenfalls verbessern kann sich die AfD auf 6 Prozent. Die SPD verliert dagegen einen Punkt und rangiert jetzt bei 23 Prozent. Die FDP rutscht um einen ab auf 4 Prozent - und damit unter die Fünfprozenthürde. Die Grünen behaupten laut der Umfrage ihren Wert von 10 Prozent.

Forsa-Chef Manfred Güllner bilanzierte, dass Merkel nach dem Absturz der Germanwings-Maschine gleich an den Unglücksort geeilt sei, festige ihr Bild "als Kanzlerin, die sich kümmert". Bei der Kanzlerpräferenz - wenn also die Spitze des Kanzleramts direkt gewählt werden könnte - gewinnt Merkel gleich zwei Punkte und kommt jetzt auf 61 Prozent, während SPD-Chef Sigmar Gabriel weiterhin bei 13 Prozent verharrt.