Ulm (dpa/mr) l Für ein junges Eichhörnchen verlebt der kleine Andy die ersten Tage ziemlich turbulent. Eine Katze hatte sich das kleine Nagetier geschnappt und legte es einer Frau in Ulm vor die Tür. Die Tierfreundin fuhr das nur 32 Gramm leichte Fellknäuel ins Tierheim - in die Obhut von Jonas Galler. Der 25-jährige Tierpfleger sagt über seinen jüngsten Pflegefall: "Er hatte nur leichte Kratzwunden."

Nun päppelt Galler sein Eichhörnchen seit zwei Wochen mit dem Milchfläschchen auf. Kein einfacher Job - denn der kleine Gast will rund um die Uhr an der Flasche nuckeln. "Andy ist fast so anstrengend wie ein Menschenbaby. Er schreit nur nicht so viel", sagt Galler.

Der Tierpfleger muss das Eichhörnchenbaby überall mit hinnehmen, um es zu füttern - gleich am Tag seiner Ankunft ging der Pfleger mit Andy auf eine Grillparty von Freunden. "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", weiß der Volksmund. Andy scheint sich aber tierisch wohl zu fühlen. Er bringt mittlerweile 70 Gramm auf die Waage.