Birkenfeld (dpa) l Mops "Romeo" wird seinem Namen gerecht. Er ist ein Liebhaber, nicht nur von Hundedamen, sondern auch von Gaumenfreuden. Nichts liebt Romeo jedoch so sehr wie das Leberwurst-Eis seines Herrchens, dem Eiscafé-Betreiber Marco Vazzola in Birkenfeld. In dem Städtchen in Rheinland-Pfalz macht er nicht nur Schoko, Vanille, Erdbeere und Co. für Zweibeiner, sondern auch Eis für Hunde.

"Ich habe schon seit Jahren gemerkt, dass Hundebesitzer gerade an heißen Tagen oft für ihren Hund eine extra Kugel Eis gekauft haben", sagt der 31-Jährige. Da kam ihm die Idee, ein eigenes Eis für Vierbeiner anzurühren. Und das sollte für Hunde anders sein als für Menschen, hat der Eismacher bei Tierärzten recherchiert. Wichtig sei, dass viel weniger Zucker bei der Zubereitung verwendet werde.

"Ich nehme nur Fruchtzucker und ein bisschen Honig." Zudem komme bei ihm nur Reis- oder laktosefreie Milch in die Schüsseln für Hunde-Eis, da viele Tiere an Allergien litten. Sorten habe Vazzola schon einige ausprobiert: Banane und Vanille kamen gut an, Erdbeere nicht bei allen. "Auch bei Hunden sind Geschmäcker eben verschieden."

Seine neueste Kreation Leberwurst scheint aber der Renner zu werden. Bei Vazzola schlecken die Hunde teils gemeinsam mit ihrem Herrchen oder Frauchen im Eiscafé. "Am meisten wird aber `to go` geholt", sagt der Chef, der seit Anfang des Jahres für Hunde anrührt. An heißen Tagen gingen schon mal bis zu 50 Portionen am Tag weg. Nur, wegen der besonderen Zutaten ist das Eis teurer: Ein Schälchen kostet 1,50 Euro.