Berlin - Die Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten sieht laut einer Umfrage die Glaubwürdigkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der BND-Affäre gefährdet.

62 Prozent sind dieser Auffassung, 18 Prozent nicht, wie aus einer Erhebung des Insa-Instituts im Auftrag der "Bild"-Zeitung hervorgeht. Selbst unter den Unionswählern sagen 54 Prozent, dass Merkels Glaubwürdigkeit gefährdet sei, bei den Wählern der SPD sind es 77 Prozent.

Zudem sind die 2148 Befragten zu 42 Prozent dafür, dass BND-Chef Gerhard Schindler sofort zurücktritt. Jeder Fünfte (20 Prozent) ist dagegen. Der Rest enthielt sich.