Berlin (dpa) l Großbritanniens Premierminister David Cameron hat erstmals offen mit dem Austritt seines Landes aus der EU gedroht, sollte er sich mit seinen Forderungen nicht durchsetzen können. Im Streit um die Nachfolge von José Manuel Barroso als Präsident der EU-Kommission hat der Brite laut Magazin "Spiegel" erklärt, er könne den Verbleib seines Landes in der EU nicht garantieren, sollte Juncker Kommissionspräsident werden. Gleichzeitig soll Cameron den Luxemburger als "Gesicht der 80er Jahre" diffamiert haben.

Ein Sprecher der Downing Street in London wollte den "Spiegel"-Bericht, der sich auf Teilnehmerkreise des EU-Gipfels vom Dienstag beruft, am Sonntag nicht kommentieren. Juncker selbst reagierte in einem Interview der "Bild am Sonntag": "Die EU muss sich nicht erpressen lassen", sagte er. Juncker prägt seit drei Jahrzehnten, unter anderem als früherer Chef der Euro-Finanzminister, die Politik in Brüssel. Cameron wünscht sich stattdessen einen Reformer an der Spitze der EU-Kommission. Juncker zeigte sich dennoch zuversichtlich, der nächste Präsident der Kommission zu werden. "Im Europäischen Rat unterstützt mich eine breite Mehrheit christdemokratischer und sozialistischer Staats- und Regierungschefs."

Neben Großbritannien sollen dem "Spiegel"-Bericht zufolge vier der 28 Mitgliedsstaaten - neben Großbritannien noch Ungarn, Schweden und die Niederlande - gegen Juncker sein. Laut "Bild am Sonntag" hatte auch Frankreichs Präsident François Hollande versucht, Juncker zu verhindern. Er habe Merkel mitteilen lassen, dass er nach dem Erfolg des rechtsradikalen Front National ein Signal für seine Regierung brauche und einen Franzosen an der Spitze der EU-Kommission wolle.

Die Chefin der rechtsextremen französischen Nationalen Front (FN), Marine Le Pen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer politischen Kehrtwende aufgerufen. Merkel zwinge den anderen EU-Staaten ihre Politik auf. "Sie glaubt, man könne Politik machen gegen die Bevölkerungen", sagte Le Pen dem "Spiegel". "Das wird zur Explosion der EU führen." Le Pen äußerte Respekt für Merkel, die deutsche Interessen verteidige. Der Euro nutze den Deutschen und ruiniere Frankreich. "Wenn wir nicht aussteigen, explodiert der Euro."