Erfurt (dpa) l Linke, SPD und Grüne haben sich in der zweiten Runde ihrer Sondierungsgespräche in Thüringen auf ein gemeinsames Papier zur DDR-Vergangenheit geeinigt. Darin werde ausdrücklich anerkannt, dass die DDR eine Diktatur und kein Rechtsstaat gewesen sei, sagte die Verhandlungsführerin der Linken, Susanne Hennig-Wellsow. Alle drei Parteien seien sich bewusst, dass aus dieser Vergangenheit eine besondere Verantwortung erwachse, sollte Thüringen erstmals von einer rot-rot-grünen Koalition regiert werden. Derweil verhandeln die Sozialdemokraten auch mit der CDU um eine Fortsetzung der Koalition. Meinung