Rom (dpa) l In den kommenden beiden Wochen will die katholische Kirche ihre Lehre zur Familie und Sexualität beraten und überprüfen. Papst Franziskus (Foto) rief die Bischöfe bei der Eröffnung ihres Treffens am Sonntag dazu auf, offen und respektvoll über die Belange von Familien zu diskutieren. Auf der Synode im Vatikan sprechen fast 200 Kirchenobere, zumeist Vorsitzende der Bischofskonferenzen, und einige Laien über geänderte Lebenswirklichkeiten in Ehe und Familie und die Herausforderungen für die katholische Kirche.

Konkret geht es um Scheidung, Abtreibung oder die Homo-Ehe. Konservative lehnen die Zulassung von Gläubigen zur Kommunion ab, die nach einer Scheidung wieder geheiratet haben. Andere hatten hier eine mögliche Lockerung der kirchlichen Lehre angedeutet. Ähnlich schwierig sehen viele Gläubige die Haltung der Kirche bei der Verhütung oder den Umgang mit Homosexuellen.