Belgrad (dpa) l Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Donnerstag in Belgrad von Politikern und Experten überschwänglich begrüßt worden. "Serbien wird nicht seine Moral durch falsches Verhalten gegenüber Russland zerstören", versprach Serbiens Präsident Tomislav Nikolic. "Russland werde nirgendwo auf der Welt so geliebt wie hier", sagte der Historiker Predrag Markovic. Vor 70 Jahren hatten die Rote Armee und die kommunistischen Partisanen von Josip Broz Tito im Zweiten Weltkrieg gemeinsam die deutschen Besatzer vertrieben. Deshalb gab es eine groß angelegte Militärparade.