Teheran (dpa) l Die diplomatische Krise zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wegen des Jemen-Konfliktes spitzt sich weiter zu. Nun plant das iranische Parlament sogar eine vorübergehende Aussetzung iranischer Pilgerfahrten nach Mekka. Die Aussetzung solle zunächst nur für die kleine Umra-Pilgerfahrt außerhalb der eigentlichen Hadsch-Saison gelten, sagte der Abgeordnete Mohammed Saleh Dschokar. Die Reise nach Mekka ist für alle Muslime eines der wichtigsten religiösen Rituale. Jeder Muslim sollte einmal im Leben eine große Wallfahrt (Hadsch) dorthin machen.

Zwischen dem Iran und Saudi-Arabien herrscht diplomatische Eiszeit. Zunächst gab es Differenzen über Syrien, hinzu kamen dann die Angriffe der von Saudi-Arabien geführten Koalition gegen die Huthi-Rebellen in Jemen. Die schiitische Gruppe wird von Teheran unterstützt. Der Iran verurteilte die Angriffe und forderte ein sofortiges Ende der militärischen Operationen.