Der FC Bayern München hat seinem Rivalen Borussia Dortmund zum Start ins neue Jahr gleich den nächsten, wenn auch lange erwarteten Schlag versetzt. Der Bundesliga-Primus bestückt im Sommer seinen schon jetzt übermächtigen Luxuskader auch noch mit Weltklasse-Stürmer Robert Lewandowski.

Eine Verpflichtung wie die von Lewandowski hat Methode bei den Bayern. Einerseits wird das Starensemble weiter aufgerüstet, andererseits mal wieder die aufbegehrende nationale Konkurrenz nachhaltig geschwächt. Schon seit Anfang der 80er Jahre bedienen sich die Bayern dieser Praxis. Calle Del\'Haye machte einst den Anfang. Lothar Matthäus, Stefan Reuter, Jürgen Kohler, Miroslav Klose, Giovane Elber, Manuel Neuer und Mario Götze sind weitere prominente Namen.

Um es klar zu sagen: Dieses Vorgehen ist nicht verboten und es zeugt von der großen wirtschaftlichen Kraft der Münchner. Den Wettbewerb in der Fußball-Bundesliga schwächt die Transfer-Methode FCB aber. Wieder einmal.