Da haben wir den Salat. Auf das Frühstücksei verzichten , o.k. – aber jetzt noch auf Schweinefleisch? Sich gesund zu ernähren, ist nicht so leicht, wie viele Ratgeberbücher es vermitteln wollen. Nehmen wir nur Dioxin – oder besser: Versuchen wir, es wegzulassen.

Wer jetzt auf Eier verzichtet, weil sie belastet sein könnten, muss konsequenterweise auch Kekse und Nudeln liegenlassen, weil darin Eier verarbeitet sind. Natürlich verbieten sich auch Käse, Milch und der sonst so gesunde Fisch. Mit diesen Produkten nimmt der Mensch schließlich das meiste Dioxin auf. Um Mangelerscheinungen zu vermeiden, essen wir am Ende morgens, mittags und abends nur noch Vitamintabletten. Also: Keine Entwarnung für Gift im Essen, aber wie überall gilt: Die Menge macht’s. Wer sich ausgewogen ernährt, sollte sich daher ein bisschen mehr Gelassenheit gönnen.(Rund um die Welt)