Sachsen-Anhalt hat in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich mehr Touristen angelockt. Es stimmt optimistisch, dass die Zahl der Übernachtungen zwischen 2003 und 2012 um knapp ein Drittel gestiegen ist. Allerdings: Im Ländervergleich steht Sachsen-Anhalt weit hinten. Daher sind weitere Anstrengungen notwendig, die unbestreitbaren landschaftlichen und kulturellen Reize des Landes auch über Deutschland hinaus bekannt zu machen.

Die Landesregierung hat sich in einem "Masterplan Tourismus" zum Ziel gesetzt, Sachsen-Anhalt als führendes Kulturreiseland in Deutschland zu profilieren. Kann das Land diesem hohen Anspruch gerecht werden? Auf jeden Fall ist viel touristisches Potenzial vorhanden. Als das Kernland deutscher Geschichte ist Sachsen-Anhalt ein attraktives Ziel gerade für Kulturtouristen. Und Jubiläen, allen voran im Jahr 2017 zur Reformation, werden das Land international in den Fokus rücken. Diese Chance, sich von seinen besten Seiten zu zeigen, muss Sachsen-Anhalt nutzen.