Die kleine Schweiz bereitet dem großen Europa ein gewaltiges Problem. Eine knappe Mehrheit in der Alpenrepublik hat ihre Regierung beauftragt, die Zuwanderung aus EU-Staaten zu begrenzen. Zwar ist die Schweiz kein Mitglied der Union. Mit ihr ist sie aber wirtschaftlich sehr eng verzahnt. Und in der EU gilt Freizügigkeit, die Schwyzer wollen sich nun aber abschotten. Man darf gespannt sein, wie die beiderseitigen Beziehungen diese gegensätzlichen Positionen aushalten.

Das Ergebnis der Abstimmung zeigt aber auch, dass das Wählervolk längst nicht immer dem Willen der Mächtigen folgt. Denn Regierung, Parteien und Wirtschaft lehnten die Initiative "Masseneinwanderung stoppen" ab.

Man sollte das Ergebnis auch nicht verdammen. Denn ähnliche Debatten gibt es in Deutschland ebenfalls - vor allem an Stammtischen. Und da sitzen die Wähler. Wie es um die deutsche Seele aussieht, werden im Mai die EU-Wahl und der Stimmenanteil für die europakritische AfD zeigen.