Der Online-Handel wird gern als Hauptschuldiger dargestellt - am Aussterben der Innenstädte, besonders der Kleinstädte im ländlichen Raum. Doch nicht nur auf Dörfern klicken sich die Bewohner Kleidung, Schuhe, Bücher und Filme herbei. Dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels zufolge sind es besonders Großstädter, die online ordern.

Vielleicht ist manch Todesröcheln mit demografischem Wandel zu erklären, den selbst Handel nicht heilen kann. Denn Händler, die sich ein zusätzliches Online-Standbein geschaffen haben, konnten sich an den Zuwächsen des Internet-Booms durchaus beteiligen. Insofern kann der stationäre Handel vom Versandgeschäft sogar profitieren. Beides hat eben seine Vorteile.

Nachgewiesen ist, dass ein Drittel der Verbraucher das so sieht und wegen Online-Einkaufs die Fahrten ins Stadtzentrum reduziert. Da sind die Städte gefragt, die Attraktivität der Standorte zu erhalten. Damit Stadtbummel und Marktbesuch das Erlebnis bleiben können, das sie sind.