Der Richter hat gesprochen: Uli Hoeneß muss ins Gefängnis. Und noch etwas Wichtiges hat Richter Rupert Heindl gesagt: "Steuerhinterziehung ist ein Vorsatzdelikt." Uli Hoeneß - ein erfahrener Geschäftsmann - muss immer gewusst haben, wie illegal sein Verhalten ist. Das macht seine Straftat fernab aller Summen auch moralisch verwerflich. Gerade Hoeneß, der sich in der Öffentlichkeit gerne als seriöser und ehrlicher Macher präsentierte. Auch deshalb ist das Urteil richtig und wichtig. Es geht um ein Symbol gegen vermeintliche Bagatelldelikte wie Steuerhinterziehung.

Wer, wie Hoeneß, oft moralische Werte predigte, muss an eben diesem Maßstab gemessen werden. Deshalb wird es auch Zeit, dass sich der FC Bayern und der Deutsche Fußballbund von der Person Hoeneß distanzieren. Ein fröhlicher Hoeneß auf der Tribüne neben Bundestrainer Jogi Löw - wie am Dienstag - sind ein verheerendes Signal an alle ehrlichen Bürger.