Auf der sicheren Seite sind bei den schwarz-roten Gesundheitsplänen nur die Arbeitgeber. Sie zahlen mit unverändert 7,3 Prozent die Hälfte des künftigen fixen Beitrags. Ein klarer Punktsieg für die Union, die damit Arbeitsplätze zu sichern verspricht. Versicherte und Krankenkassen hingegen müssen sich nach Jahren pauschaler Zusatzbeiträge auf neue Schwankungsbreiten und Unsicherheiten einstellen.

Die Lücken bei den Gesundheitskosten sollen die Versicherten mit einkommensabhängigen Zusatzbeiträgen schließen - das ist die einzige neue Idee der Großen Koalition. Das wird zunächst für manche günstiger, andere müssen gleich im kommenden Jahr draufzahlen. Tendenziell werden die Beiträge durch den unkalkulierbaren Zuschlag steigen. Und zwar abhängig davon, wie die jeweilige Krankenkasse Einnahmen und Kosten austarieren kann. Etliche der noch gut 130 Versicherungen werden durch den Umbau der Beiträge zu tun haben, sich auf dem Markt zu behaupten.