Das einstige ZDF-Flaggschiff wird versenkt. Nach 33 Jahren kommt das Aus für "Wetten, dass...? Damit geht eine Ära zu Ende. Es bleibt ein bisschen Wehmut. Weit über 1000 Mal wurde gewettet. Es gab spektakuläre Kunststücke, saukomische Nummern und Schummeleien wie die Buntstift-Lutscherei. "Wetten, dass...? war jahrezehntelang prächtige Fernsehunterhaltung für die ganze Familie. In Spitzenzeiten schalteten mehr als 20 Millionen Zuschauer ein.

Das Ende des TV-Klassikers überrascht nicht. "Wetten, dass..?" starb auf Raten. Wendepunkt war eine waghalsige Wette, die zu dem schrecklichen Unfall von Samuel Koch und letztlich zum Ausstieg des genialen Entertainers Thomas Gottschalk führte. Sein Nachfolger, Markus Lanz, bekam nie eine echte Chance. Bis zuletzt war er einer zeitweise unerträglichen medialen Häme ausgesetzt. Sicher, auch ihn trifft eine Mitschuld am Aus von "Wetten, dass..?". Aber letztlich ist es so, dass das Format, zudem immer stärkerer Konkurrenz ausgesetzt, nicht mehr zeitgemäß war. Einerseits. Andererseits hatte die Show zuletzt 6,84 Millionen Zuschauer. Daher ist es richtig, dass sich das ZDF ein Hintertürchen offenhält.