Eine Große Koalition sollte für große Aufgaben stehen. In der Eurokrise hat sie schneller Vertrauen vermitteln können. In der Wirtschaftskrise Ende der 60er Jahre in der BRD schmerzhafte Entscheidungen durchgeboxt. Die aktuelle Große Koalition hat aber keine Agenda, die die Lösung der großen Probleme enthält. Nicht einmal bei der Energiewende ist eine Wende in Sicht, die echte Opposition auf den Plan rufen könnte. Die aktuelle Koalition ist eine niedliche "GroKo", die beschlossen hat, kurz sprudelnde Steuereinnahmen und die Erfolge der Vergangenheit für Wahlgeschenke zu nutzen. Ansonsten Durchwurschteln. Niemand kann etwas gegen die "GroKo" haben. Selbst die Mehrheit der leidtragenden Jüngeren ist für Mütterente und Frühverrentung. SPD und CDU nutzen ihre große Macht nicht für große Aufgaben, sondern zur Mehrung ihrer Popularität. Weder die parlamentarische noch die außerparlamentarische Opposition aus Wirtschaft und Gesellschaft haben gegen die "GroKo" eine Chance.