Es geht endlich sichtbar voran mit der grundlegenden Erneuerung des Magdeburger Zoos. Zu lange haben die vielen Querelen den Tierpark in seiner Entwicklung gelähmt. Es ging um Baumängel an dem im Jahr 2000 errichteten Menschenaffenhaus und um einen Nachbarschaftsstreit vor mehreren Gerichtsinstanzen. Leidtragende waren Tausende Zoofreunde aus Sachsen-Anhalt, die neidvoll auf die Investitionen in Zoos anderer Länder blickten. Denn Zoos sind im Trend - medial und bei Familien als Ausflugsort. Sie sind heute mehr noch als früher spannende Erlebnisräume in der Natur, die Wissen vermitteln und fremde Tierwelten erlebbar machen.

Die Magdeburger Ausbaupläne sind trotz der hohen Kosten von angenehmer Bescheidenheit. Erstes Ziel ist es, die Haltungsbedingungen der Tiere zu verbessern und den Schauwert für die Besucher zu erhöhen. Das passiert ohne teuren Gigantismus. Wünschenswert wäre noch eine Bärenhaltung. Die fehlt bislang leider in Magdeburg.