Man kann geteilter Meinung über den Entwurf des Einheitsdenkmals in Berlin sein. Aber es sollte Einigkeit darüber herrschen, dass ein Denkmal, dessen Bau der Bundestag 2007 beschlossen hat, auch verwirklicht werden sollte. In Berlin ist aber alles ganz anders. Die Eröffnung war für 2013 geplant. Nun hofft man auf 2015. Der zuständige Senator gibt sich einsilbig. Ähnlich wie sein Chef Klaus Wowereit, der Spekulationen zum Start des großen Hauptstadtflughafens nicht mehr kommentiert. 2012? 2014? 2017?

Die Bundesregierung sieht jahrelang dabei zu, wie überforderte regionale Bauträger Projekte in den Sand setzen, die von nationaler Bedeutung sind. In Frankreich oder gar in den USA wäre es undenkbar, dass es Provinzpolitikern überlassen bleibt, wann die Nation ihren Hauptstadtflughafen oder ein Denkmal zur Revolution in Besitz nehmen kann. Berlin blamiert Deutschland. Die Stadtregierung hat kein Hauptstadtniveau. Bundesprojekte sollten ihr deshalb nicht überlassen bleiben.