In der apokalyptischen Welt des Films "Mad Max II" ist Methan die letzte große Energiequelle. Ihr Besitzer ist Alleinherrscher. Heute hat Biogas den zweitgrößten Anteil an den erneuerbaren Energien. Im Energiekonzept von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel spielt Biogas dagegen eine untergeordnete Rolle. Gerade hat die Firma Getec vier große Anlagen in Sachsen-Anhalt fertiggestellt. Schon werden die Ertragschancen gemindert, weil Gabriel den Ausbau deckeln will. Irgendwie haben die Gasbauern keine gute Lobby, obwohl sie die Einzigen sind, die unabhängig vom Wetter liefern können.

Intelligent vernetzte Gasmotoren könnten in windstillen Nächten für stabilen Stromfluss sorgen. Wenn so viel Forschungsgeld geflossen wäre wie für Solarenergie, wäre die Effizienz der Anlagen sicher höher und die Abhängigkeit von Mais vielleicht geringer. Biogas ist das Stiefkind unter den Erneuerbaren, hätte aber Potenzial zu mehr. Es muss ja nicht die Alleinherrschaft sein.