Mit Heinz Schenk ist ein großer Fernseh-Entertainer abgetreten. Moderator, Sänger, Texter, Vollblutkomödiant. Man kann eine Show wie "Zum Blauen Bock" trivial oder spießig nennen. Doch das würde nicht erklären, wieso regelmäßig ein Millionen-Publikum in beiden deutschen Staaten Heinz Schenk eingeschaltet hat.

Die schnelle Abfolge von Spielszenen, Liedern, Tanzeinlagen, klassischer Musik und heiteren Moderationen folgte alten Varieté-Traditionen. Sauberes Handwerk auf der Bühne. Keine Hochkultur, aber niemals wirklich unter der Gürtellinie. Was wohl als Nächstes kommt? Das war spannend. Denn für jeden war etwas dabei. Von Knirps bis Opa. Wo gibt es das heute noch?

Heinz Schenk war der Harmoniekitt im gespaltenen Deutschland. Wetten? Den hat sogar der Stasi-Offizier heimlich geguckt. Schenk hat die deutsche Seele vor der Flimmerkiste vereinigt lange vor der Wiedervereinigung. Ohne hohen Anspruch, aber mit viel guter Laune. Er hat den Hass einfach weggeschunkelt - mit Äppelwoi.