Den Landespokal erfolgreich gegen den klassenhöheren Halleschen FC verteidigt, nach Platz 18 (2011/12) erst Sechster (2012/13) und aller Voraussicht nach jetzt Zweiter der Regionalliga Nordost: Andreas Petersen hat beim 1. FC Magdeburg eine sportlich sehr erfolgreiche Bilanz aufzuweisen. Der Trainer hinterlässt eine intakte und eingeschworene Mannschaft. Insofern war das 3:0 gegen den Erzrivalen mehr als ein Pokalsieg und Prestigeerfolg. Mit dem Triumph gegen den HFC bereitete die Mannschaft dem scheidenden Trainer auch ein stilvolles und würdiges Abschiedsgeschenk.

Trotz des unverkennbaren Aufwärtstrends darf nicht verkannt werden, dass der ruhmreiche FCM weiter in der 4. Liga feststeckt. Die Erwartungshaltung, endlich den Sprung in den Profi-Fußball zu schaffen, ist mit dem Landespokalsieg ganz sicher weiter gewachsen. Jens Härtel als neuer Trainer steht also von Beginn an unter großem Druck. Ein weiterer Landespokalsieg dürfte da nächste Saison kaum ausreichen - der Aufstieg muss endlich her! Auch, um alsbald aus dem Schatten von Vorgänger Petersen treten zu können.