Gebetsmühlenartig hatte Schwarz-Gelb "mehr Netto vom Brutto" verkündet. Mit der nun beschlossenen Steuervereinfachung sollen es maximal drei Euro monatlich mehr durch die Anhebung der Werbekostenpauschale sein. Phänomenal! Dafür zieht in diesem Jahr der Staat der Mehrzahl seiner Bürger mehr Geld für die Subventionierung von Ökostrom über den kleinen Umweg von Stromkonzernen aus der Tasche.

Unterm Strich bleibt vielen trotz der erstmals möglichen Absetzbarkeit von Arbeitnehmer-Krankenversicherungsbeiträgen kaum mehr Netto. Spätestens jetzt haben sich die Versprechungen als nichts anderes als ein Mehr-Netto-Märchen entpuppt. Man könnte getrost zur Tagesordnung übergehen, wenn damit nicht die Glaubwürdigkeit von Politik insgesamt beschädigt würde. Die Mini-Entlastung erscheint in diesem Licht eher als Versuch, noch halbwegs Glaubwürdigkeit zu bewahren und die um ihre Existenz bangende FDP zu stützen.(Politik)