Auch nach diesem Wahlsonntag ist die CDU unangefochten die erste politische Kraft in Sachsen-Anhalt. Aber erstmals nach längerer Zeit mussten die Christdemokraten Federn lassen. Bei drei der fünf Landratswahlen haben sich SPD und Linke wechselseitig unterstützt.in zwei Fällen mit Erfolg.

Die Unterstützung ist an der Basis entschieden worden. Gleichwohl gilt sie als Testlauf für ein immer häufiger diskutiertes rot-rotes Bündnis im Land nach der Wahl 2016.

Rechnerisch dürfte dies möglich werden, wenngleich sich die Sozialdemokraten nicht verrechnen sollten. Als Bundespartei hat die SPD im Land aufgeholt. So konnte sie bei der Europawahl mit den Linken fast gleichziehen. Bei den zeitgleichen Kommunalwahlen war der Trend indes gegenläufig: Die SPD verlor an Boden. Der Partei fehlt vielerorts die Verankerung. Die Protagonisten der Nach-Wendezeit treten von der Bühne ab, häufig ohne Nachwuchs aufgebaut zu haben. CDU und Linke sind da weiter.