Wer seine Projekte von der Menge (Crowd)finanzieren lassen will, muss ein wenig Macht abgeben. Die Finanziers wollen mitreden, sie wollen Teil des Projektes werden. Die Crowd ist intelligenter als du selbst, sagen Kenner der Branche. Wer das Mitreden der Gönner nicht als Kontrollverlust begreift, für den ist das Crowdfunding eine ernstzunehmende Alternative.

Unternehmer sollten die Crowd nicht nur als Finanzier, sondern als Partner sehen. Denn die Intelligenz der Masse kann ein Projekt sogar verbessern. Gefällt die Idee den Unterstützern, wird sie verbreitet. Es entsteht ein Marketingeffekt, von dem viele traditionelle Firmen nur träumen können.

Die Zahl der Crowdfunding-Projekte deutschlandweit wächst. Nur in Sachsen-Anhalt steckt diese Finanzierungsmethode noch in den Kinderschuhen. Dabei ist die Rechnung einfach. Die Start-Ups investieren Zeit in ihr Projekt und bekommen dafür Geld und Know-How zurück. Das Risiko ist gering. Es muss nur eingegangen werden. Wirtschaft