Selten hat ein Projekt so durchschlagenden Erfolg wie die Förderung von Schülerfirmen-Gründungen in Sachsen-Anhalt. Dass die Zahl der Unternehmen binnen zwei Jahren um 38 auf 100 wuchs, zeigt: Unter den Schülern gibt es eine große Bereitschaft, sich über den Unterricht hinaus zu engagieren – die jungen Leute brauchen nur einen Anstoß.

Der kann sich gleich doppelt auszahlen. Nicht nur, dass den Betreffenden eine spätere Existenzgründung nicht mehr fremd ist, wenn sie so etwas schon einmal gemacht haben. Die Schüler stärken vor allem auch ihr Selbstvertrauen, prägen ein Verantwortungsbewusstsein aus, schulen ihre Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. Alles Dinge, auf die es im Berufsleben in jedem Fall ankommt. Das wissen auch Lehrer. Deshalb verdient es Anerkennung, dass sie ihren Schülern Freiräume lassen – und den einen oder anderen kleinen Anstoß geben.