Die Szenarien klingen nach Hollywood: Eine Hacker-Gruppe bricht in das IT-Netzwerk der Deutschen Börse ein und lässt den DAX abstürzen. Oder Kriminelle legen mit ein paar Klicks alle Kraftwerke eines Energieversorgers lahm. Die Wirtschaft und das öffentliche Leben kommen landesweit zum Erliegen. So etwas will man sich nicht weiter ausmalen, doch klar ist: je weiter die Digitalisierung aller Lebensbereiche fortschreitet, desto gefährdeter ist kritische Infrastruktur.

Die Bundesregierung hat das erkannt und fordert zu Recht von sensiblen Branchen ein, verbindliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Es ist schlimm genug, dass es Hackern schon gelungen ist, millionenfach Daten von Internetnutzern zu stehlen. Dass dies in dem Ausmaß gelang, lag auch daran, dass Seitenbetreiber und Telekomunikationsfirmen ihre Systeme nicht ausreichend geschützt haben. Zwar wird es nie eine absolute Sicherheit geben, doch die Hürden sollten für Hacker hochgehängt werden.