Die Idee von der Pkw-Maut auf allen Straßen wird wohl bald wieder aus dem Verkehr gezogen. CDU-Regionalfürsten dürfen sich über einen politischen Sieg freuen, doch etliche Probleme sind damit nicht gelöst.

Kommt eine pure Autobahnmaut, steht zu befürchten, dass für regionale Straßen nicht viel übrig bleibt. Investitionsstau herrscht aber überall; marode sind auch viele Straßen und Brücken im lokalen Verkehrsnetz. Und: Wie soll die Kfz-Steuer-Entlastung deutscher Autofahrer funktionieren? Eine flächendeckende Verrechnung geht nicht mehr. Müssen die Deutschen dann ihre Autobahn-Vignetten-Quittung ans Finanzamt schicken, um sie von der Steuer abzusetzen? Zudem: Kommt die reine Autobahnmaut, werden Sparfüchse ausweichen und lokale Straßen verstopfen.

Dobrindts flächendeckende Maut hätte viele Probleme gelöst. Allerdings hat er dafür nicht mal im eigenen Lager Mehrheiten organisiert. Fazit: Gut gemeint, schlecht gemacht.